„Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.“

Friedenstag der HS 2 Haid

Am 11. Juni 2007 nahm endlich ein Plan Gestalt an, an dem schon seit Monaten gearbeitet wurde: Die Schulverfassung der HS 2 Haid.

Zu Beginn des Projekts wurden die Schüler befragt, welche „Grundgesetze“ sie sich für eine Schule, in der sie sich wohl fühlen sollten, wünschen würden. Aus diesen wurden neun Punkte zusammen gefasst, die in eine Friedensverfassung aufgenommen werden sollten. Diese konnten wiederum in einem Edu-Moodle-Forum auf der Schul-Homepage diskutiert und kommentiert werden, bevor es am 11. Juni 2007 endlich so weit war: Die Friedensverfassung wurde feierlich eingeweiht und von den Schülern und Lehrern unterschrieben.

 Den Rahmen dafür bildete eine Einführung aller Klassen in den Sinn einer Schulverfassung durch den jeweiligen Klassenvorstand. Danach konnten die Schüler an einem von über 20 Workshops teilnehmen, den sie selber auswählen konnten. Mit Themen wie Yoga, Power-Point-Präsentationen, Didgeridoo, Trommeln, Taschenflechten, Malwerkstatt, Lesewerkstatt, Kommunikationstraining, Abenteuer- und Gemeinschaftsspiele, Briefe schreiben, Holzarbeiten usw. war die Auswahlmöglichkeit für die SchülerInnen so breit gefächert, dass sicher für jedes Interessengebiet etwas dabei war.

Anschließend wurde die Verfassung von den SchülerInnen unterzeichnet sowie ein Metallplättchen mit ihrem Namen versehen und am Friedenssymbol vor der Schule angebracht. Auch Buttons mit dem Friedenssymbol konnten von den SchülerInnen um einen kleinen Unkostenbeitrag erworben werden.

Als Rahmenprogramm dafür gab es ein großes Angebot verschiedener Spielstationen, die unter anderem auch durch den Spielebus der Kinderfreunde gestaltet wurden. Ihren Durst konnten die Kinder an diesem schönen und sehr heißen Tag an einer Saftstation löschen.

Auch Bürgermeister Ernhard, Vizebürgermeisterin Heupler , Stadtrat Schuller und Stadtrat Baumberger ließen es sich nicht nehmen, der HS 2 an diesem besonderen Tag einen Besuch abzustatten, der mit dem gemeinsam vorgetragenen Schullied seinen Abschluss fand.

Unser Dank gilt all jenen, die die Verwirklichung dieses Friedenstages ermöglichten sowie auch Bürgermeister Ernhard, der uns immer wieder bei all unseren Projekten tatkräftig unterstützt.